Garten-Blog

  

Herbstbeute

von Katja

Wenn Sie das lesen, erinnern Sie sich bestimmt prompt daran. Unser Geruchssinn ist einzigartig. Im Gegensatz zu Gesehenem, dass erst überprüft wird, bevor es in unserer Hirnrinde landet, wandern Gerüche auf direktem Weg ins Gehirn und sie sind auch nach langer Zeit unmittelbar abrufbar.

Kürzlich bin ich durch den Garten spaziert und sah so einige heruntergefallene Kiefernnadeln. Prima, die Natur hat mich erinnert. Nicht nur der Geruch ist wunderbar, man kann Kiefernnadeln sehr schön verwenden. Man muss dafür keinen Baum erklimmen. Sie fallen ab bevor sie braun werden.

Ich gebe jetzt wieder ab und an welche in meinen grünen Smoothie. Auch für Tee oder als Badezusatz können Kiefernnadeln verwendet werden.

Zurück

von Katja

Geruch von Kiefernnadeln. Ein unmittelbarer Genuss ...

von Katja

Für alle, die sich mehr mit Wildkräutern beschäftigen möchten und nicht immer die Zeit haben bis nach Kladow zu fahren gibt es jetzt an drei Berliner Volkshochschulen die Möglichkeit Kurse zu buchen.

von Katja

Sicher gibt es unter euch einige Hundebesitzer. Barft ihr? Dann kennt ihr das Thema, man muss immer überlegen, was der Hund zusätzlich zum Fleisch braucht, um gut versorgt zu sein.

von Katja

Mit der kalten Sophie gingen gestern am 15.5. die Eisheiligen zu Ende.

von Katja

Nesseln

Brennen die alle? Kann man sie alle essen? Sind sie verwandt?

von Katja

Hochsaison für Hopfentriebe

von Katja

Bärlauch und Scharbockskraut in Hülle und Fülle